Banken Makulatur

09.01.2019

Wie schafft es eine ganze Branche sich obsolet zu machen und seine Basis an die Wand zu fahren? Man hält sich für unangreifbar wichtig und glaubt an die uneingeschränkte Allmacht. Deswegen kann man getrost alles außer Acht lassen, was einen selbst dereinst den Aufstieg ermöglichte. Das hat man nicht mehr nötig, wo man doch unersetzbar ist. In der Zwischenzeit widmet man sich anderen Geldvermehrungsoptionen, bei denen sich kreatives, schöpferisches Potential einbringen lassen. Dank großzügiger Steuersubventionen bleibt die ungenierte Zockerei folgenlos.

Dumm ist dagegen, dass man die neuen Raubtiere nicht beachtet und sich einbildet, man bleibe unantastbar. Für die eigene Makulatur verantwortlich sein, zeugt von geistiger Kurzsichtigkeit. Aber solange das Gehaltskonto jubelt, macht man wie bisher weiter.

Ich bin wahrlich kein Freund davon, dass sich Schmarotzer wie Google und Co. mit immer mehr Datenzugriffsmöglichkeiten ausstatten, begrüße aber die zunehmende Selbstauflösung der Banken. Eigentlich würden sie wirklich gebraucht werden, aber sie haben das kolossal vermasselt – Selbst Schuld! Was für Versager!

Google macht Banken Konkurrenz (Telepolis)

Makulatur = Altpapier, das aus wertlos gewordenem bedrucktem Papier besteht. (DUDEN)