Beschönigte Lebensverkürzungsmaßnahmen

22.01.2019

Es ist immer wieder erstaunlich, zu welch kruden Denkweisen menschliche Gehirne fähig sind. Natürlich nicht von alleine, sondern im vom Besitzer bewusst gesteuerten Teil. Dieser Bereich kann sich nämlich schon seit Anbeginn seiner Existenz nicht mit dem Sein abfinden. Seither unterlässt der Homo Sapiens keine Anstrengung, um sich über alles Gegebene hinwegzusetzen. Erst ein Gefühl sich über etwas zu erheben, scheint eine zufriedenstellende Grundsättigung zu erwirken. Löst vielfach aber erst die Gier nach Steigerung aus. Machtgelüste werden zur Droge, für deren Befriedigung jedes Mittel recht ist. Unerwünschte Nebenwirkungen lassen sich mit einer unerschöpflichen Anzahl an Ausreden beiseite wischen. Hauptsache der genussvollen Bequemlichkeit kommt nichts in die Quere.

Mist, beim Handy Klingeln erschrocken und Zigarettenasche auf den Teppich verstreut …

Tödliche Strahlung (Rubikon)


Querdenken ist anstrengend, lässt sich aber hier belohnen.