Daten als Gemeingut?

13.02.2019

Es hat den deutlichen Anschein, dass die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles das Konzept des Neoliberalismus‘ (noch) nicht verstanden hat. Damit ist sie auf der politischen Bühne nicht alleine, schon gar nicht in der eigenen Partei. Gerade die vermeintlich soziale linke Seite begreift nicht, dass sie sich vor den falschen Karren haben spannen lassen.

Wie viele Milliarden Dollar sich mit profanen Daten verdienen lassen, ist nun wirklich nicht zu übersehen und sollte auch für begriffsstutzige Politiker*innen erfassbar sein. Dieser Schatz soll geteilt werden? Womöglich noch freiwillig? Und wenn alles nichts hilft per Gesetz? Bei den Fehlleistungen der vergangenen Jahrzehnten dürfte dieser Wahnsinn eigentlich nicht mehr verwundern und ist doch immer wieder ein unfassbarer Schock.

Aber macht man ruhig weiter so, dann werden die hässlichen Wahrheiten endlich frei gelegt. Wenn die Wirtschaft ihre freundliche Maske ablegt, wird es gerade für Politiker*innen eng werden – sehr eng. Natürlich sehen die das in ihrer Borniertheit nicht, deswegen lasst sie mal machen. Wer nicht hören will …


Wachsamkeit lässt sich hier erhalten.