Schraube locker im Paketwesen

02.01.2019

Deutsche Post Chef Frank Appel sagt in einem Interview bei der Welt am Sonntag, “Unsere Branche hat ein grundsätzliches Problem, weil die Zustellung zu gering bezahlt wird.” Es ist nicht überliefert, ob ihm dabei die Schamröte ins Gesicht stieg, was wahrscheinlich erwähnt worden wäre. Allerdings hat er ein gerötetes Gesicht mehr als verdient und zwar von den Ohrfeigen seiner Lohnsklaven. Doch die dürften zu kraftlos sein, um sich für so viel Hirnlosigkeit zu bemühen.

Erst den fetten Kötel selbst aus kacken und dann beschweren, dass Scheiße im Weg liegt, ist einfach unsäglich. So ein Schwachsinn wäre von jemandem mit einem IQ von 70 erwartbar. Von jemandem, dem die Verantwortung für zigtausend Abhängige obliegt, ist das schlicht eine bodenlose Frechheit. Da soll er mal froh sein, dass die Zeiten von Lynchmob und -justiz vorbei sind. Obgleich dies ein treffliches Beispiel ist, warum derartiges mal existierte. Verdient hätte er es. Primitiv passt doch bestens.

Paketdienste drehen an der Preisschraube (Heise)