Twitter steht sich selbst im Weg

30.11.2018

Vor ein paar Wochen bin ich tatsächlich ohne Stolperfallen durch den Anmeldeprozess gekommen. Voller Freude schrieb ich den ersten Tweet und landete nach dessen Absendung nicht auf meiner Startseite, sondern Twitter teilte mir lakonisch mit, mein Konto wurde wegen irgendwelchen unzulässigen Aktivitäten gesperrt. Ja klar, ich habe ja auch schon sooooo viiieeeeel Zeit gehabt Unsinn zu treiben … Schwachköpfe.

Aber ich wollte denen heute noch eine Chance geben. Anderer Browser, Name, E-Mail – nichts sollte Quer schießen. Was soll ich sagen? Nachdem ich Minutenlang dieses Unvermögen im Anmeldeprozess bewundert habe, schloss ich den Tab und werde jegliche Pläne, es künftig noch einmal zu versuchen, zu Grabe tragen.

Ich verstehe nicht, warum Twitter über zu wenige Nutzer jammert. Bei der an den Tag gelegten himmelschreienden Inkompetenz, sollten die froh sein, überhaupt noch welche zu haben.

btw: Natürlich sind dies nicht meine ersten Begegnungen mit deren Unfähigkeiten. Ohne Trump wären sie wohl schon auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. Von mir aus kann das jetzt auch weg … wo bleibt das Räumkommando zum Aufwischen?